top of page

Soll ich mein eCommerce Business wirklich verkaufen?

Ungeachtet des Verkaufspreise, das du durch den Verkauf deiner e-Commerce Marke erhältst, musst du deine wirkliche Motivation für einen Verkauf wirklich kennen.



Nur wenn du deine wahre Motivation identifiziert hast, ist deine Entscheidung zu verkaufen auch felsenfest. Die felsenfeste Entscheidung ist die Grundlage für deine Stabilität in den Verhandlungen


Das Loslassen des Geschäfts, das du aufgebaut hast, kann emotional werden . Ich sage nicht, dass dir ein tränenreicher Abschied bevorsteht, aber wenn du dein Unternehmen verkauft hast, verlässt du dein Unternehmen endgültig. In der Praxis kaufen Investoren nämlich nur 100% eines Unternehmens oder deine Marke inklusiver vorhandener Shops oder Seller-Accounts und du verlässt als Gründer deinen Betrieb. Es gibt also keine Rückkehr, wenn dein Unternehmen verkauft ist. Daher musst du felsenfest in deiner Entscheidung sein zu verkaufen.



Welche Konsequenzen kann Unsicherheit haben?


In viel zu vielen M&A-Projekten machen sich Gründer immer wieder Gedanken , ob sie verkaufen oder nicht verkaufen sollen. Eine potenziell instabile Position ist allerdings eine Bedrohung für dein Verkaufsprojekt und sie bedroht deinen persönlichen Erfolg. Unsichere Gedanken führen zu unsicherem Verhalten, was zu einem reduzierten Kaufpreis führen kann. Stell dir einfach vor, der potentielle Käufer deines Unternehmens findet deine Unsicherheit heraus. Der Verkäufer könnte deine Unsicherheit als Unzuverlässigkeit oder Schwäche interpretieren. Dies könnte ein unfair spielender Verhandlungspartner für sich nutzen, indem er zum Beispiel plötzliche Preissenkungen in die Verhandlungen einbringt.


Wie stelle ich sicher, dass ich meine eCommerce-Marke wirklich verkaufen will?

Eine einfache, aber effiziente Technik, um herauszufinden, was deine echte Motivation ist ein Zwiegespräch entweder mit dir selbst oder einem guten Freund zu führen. In dieser spielerischen Diskussion stellt sich dein Gegenüber (das bist entweder du oder dein Freund) absichtlich gegen dich. Die Opposition zu deinen Fragen basiert auf der ständigen Frage nach dem "Warum". Wenn du fünfmal oder öfter hintereinander auf das "Warum" antwortest, wirst du deine Gedanken zum Verkauf umfassend prüfen müssen. Falls du während des Zwiegesprächs merkst, dass die Logik deiner Pro-Argumente für den Unternehmensverkauf fehlerhaft werden, versuche herauszufinden, wieso. Wenn es dir damit gelingt, deine Motivation für einen Verkauf zu ermitteln und logisch zu erklären, hast du die erste Hürde auf dem Weg zum Unternehmensverkauf genommen.

3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Nicht nur Aggregatoren kaufen eCommerce-Marken

In den letzten Jahren haben sich viele Investoren für kleine und mittelgroße Marken interessiert, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden. Beim Markenverkauf denken viele Marken-Gründer zu ers

Commenti


bottom of page